Grundlagen Sexualität – Sex der sich lohnt?!

Was ist der Sex der wirklich Lust macht? 
Was wollen Frauen und was wollen Männer?
Was wenn alles was wir über Sexualität gelernt haben falsch ist?
Wie hätten wir Sexualität gelernt, wenn sie uns jemand „beigebracht“ hätte?
Was bedeutet Lust überhaupt?
Ist Sex Arbeit? 
Wenn ja für wen?
Was würdest du tun, wenn du alles was du über Sex weißt vergessen hättest?

Alle haben ihn, doch niemand hat uns gelehrt wie er wirklich richtig ist. Sex. 
Alle haben ihn, doch niemand spricht so richtig drüber. Sex. Alle haben ihn, doch die meisten Menschen sind nicht wirklich zufrieden damit. Sex.

Fern ab von den klassischen Programmen und weit verbreiteten Pornowissen möchte ich diese Fragen an diesem Tag genauer beleuchten. Wir werden uns der Sexualität und Erotik aus unterschiedlichen Perspektiven nähern. Wir nutzen theoretisches Hintergrundwissen aus der Sexarbeit, dem Sexocorporel und weiteren sexualtherapeutischen Ansätzen, sowie die Kraft der Gruppe – wir werden Experimente mit radikaler Ehrlichkeit machen und uns dem Thema mit verschiedene Übungen und individuellen Prozessen nähern.

Ich freue mich auf eine aufregende gemeinsame Zeit am 28. Mai 2022.

Ankommen, Plaudern und Tee trinken ab 9:30 Uhr, Beginn um 10 Uhr und Ende voraussichtlich um 18 Uhr. 

Das Tagesseminar kostet 90,00 €

Der Tag findet in Räumlichkeiten nahe Obertürckheim (Adresse gibt es nach Erhalt der Überweisung des Teilnahmebeitrages), vermutlich unter 3G+ statt und es wird leider nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen geben. Deshalb meldet euch zeitnah, aber bis spätestens zum 20. Mai 2022 bei mir an.

Herzlichst Daria

SoundSession – im Einklang mit Musik

Du bekommst die Aufforderung, Dich auf das Fesselbett zu legen. Einen Augenblick später nähere mich Dir von hinten und verbinde sanft Deine Augen. Als nächstes lege ich Dir Handfesseln und anschließend Fußfesseln an – bei allem lasse ich mir sehr viel Zeit. Deine Hände binde ich zu den Seiten und die Beine befestige ich Du so am Fesselrahmen, dass sie in der Luft hängen.

Dann verlässt ich den Raum und komme nach einer, für Dich gefühlten Ewigkeit, wieder zurück. Ich lege Dir Kopfhörer an, ich bleibe ganz nah. Nach einigen Augenblicken ertönt eine sanfte Klaviermusik, Ludovico Einaudi …dieses Mal.

Mit dem ersten Ton der Musik, beginne ich damit, Dich im Einklang der musikalischen Untermalung, zart zu berühren.

Sobald das Piano endet, herrscht Stille – auch meine Berührungen verharren sofort. Wieder ein Ton …und eine Berührung. Du befindest Dich sehr schnell im Bann der Musik und kommst Dir vor wie absorbiert, wie von einer anderen Welt.

Die Musik wird schneller, lauter, wilder und all meine Berührungen folgen unmittelbar.

Mal zart, mal hart, langsam, mal mit meinem ganzen Körper, mal mit etwas Unbekanntem (Du kann es einfach nicht heraus finden, so schnell ist es wieder fort) manchmal erreicht Dich ein kleiner Schmerz, warmes Öl, einfach alles und überall!

Ja, ich weiß genau wie ich Dich berühren muss um Deine Erregung in unendliche zu steigern….

Und wieder:

Stille – nichts, keine Berührung.

Piano – alles, ich bist überall.

Dein Zeitgefühl hast Du verloren. Irgendwann erreicht Dich eine Welle Deines Höhepunktes, die Dich wohlig erschöpft zusammen sinken lässt. Das Klavier klingt auch langsam aus und es wird ruhig. Meine Hände liegen noch eine kleine Weile auf Deinem Körper und dann mache ich Dich langsam los…

…als letztes die Augenbinde…

Du wirkst glücklich und wohlig entspannt.