1. Sexarbeitskonferenz in Stuttgart – Nachlese

DAS war wohl das bisher größte Projekt meines Lebens. Ich habe über die letzten Wochen vor der Veranstaltung rund 60 bis 100 Stunden wöchentlich daran gearbeitet – wirklich ein riesen Ding. Ich habe meine eigene Arbeit vollkommen vernachlässigt; ich habe z.B. wochenlang meine eigenen E-Mails nicht beantwortet; ich hatte ein, zweimal Panikattacken (hatte ich bisher nie, und seitdem auch nicht mehr), manchmal Albträume; ich habe selber ganz schön viel Geld investiert und ich WOLLTE unbedingt, dass DAS WAS GUTES WIRD! Allein das Konzept „Hybrid“ ist schon eine ganz eigene Herausforderung, die mir schlaflose Nächte bereitet hat. Die Finanzierung ebenso; oder die Demos vor dem Gebäude, damit die Gegner*innen uns nicht den Weg versperren. Puh 😅 in meinem bisherigen Leben hatte ich nie zuvor so viele Dinge gleichzeitig zu bearbeiten. Manchmal habe ich wirklich fünf Sachen auf einmal gemacht – wie das funktioniert hat, ist mir schleierhaft.

Ja, die Konferenz war etwas WIRKLICH GUTES – in meinem Augen ein voller Erfolg. Wir haben tolle Menschen zusammen gebracht. Wir haben eine wirklich gute und vielseitige Aufklärung zu den Themen Sexarbeit, Prostitution und Menschenhandel dargeboten. Darüber hinaus hatten wir eine breite Vielfalt an anderen Workshops und Vorträgen – sowohl Online-, als auch in der Präsenzveranstaltung. Der Sexworker-Only-Tag war wunderbar – tolle Kolleg*innen aus allen Branchen waren dabei, hatten Spass und konnten sich gut „empowern“. Das tat gut!

Die Menschen allerdings, die wir erreichen wollten, haben wir zum Teil nicht erreicht. Allerdings habe ich sooo viele, tolle Verbündete kennengelernt, dass ich alleine davon immer noch tief berührt bin. Diese Menschen haben mich und uns bestätigt, gestärkt und teilweise das was ich hier erlebt habe mit ihren eigenen Erfahrungen untermauert. Stuttgart ist wirklich ein hartnäckiges Nest!

Ach, und völlig verrückt und ein wenig surreal – ich weiß nicht ob ich es jemals sagte, Madame Simone habe ich tatsächlich erst am 1. Tag der Konferenz das allererste Mal „live“ gesehen. Wir haben dieses große Schiff zusammen geschaukelt, ohne uns jemals persönlich getroffen zu haben – Zoom macht wirklich viel möglich.

Ich bedanke mich nochmal recht herzlich bei allen die dabei waren und die Veranstaltung möglich gemacht haben, insbesondere der AIDS-Hilfe Stuttgart – ohne die das alles gar nichts möglich gewesen wäre. Und besonders auch allen edlen Spendern, Ihnen danke ich ebenso sehr. Die Finanzierung war sehr lange vakant und ich habe so viele Freunde, Gäste und Kolleg*innen angeschnorrt 😅. Tausend Dank euch! Nicht zuletzt dem BesD e.V., der Berufsverband hat mich in den letzten Jahren schon sehr geprägt. Ohne ihn würde ich mich hier vermutlich heute noch vollkommen verloren fühlen.

Die Gegner*innen haben sich, für meinen Geschmack, sehr zurück gehalten. Es waren zwei Personen von der Presse da, die normalerweise sehr moralische Artikel über das Thema schreiben – haben sie diesmal nicht getan – vielleicht haben Sie etwas gelernt? Ich weiß es nicht, aber ich war sehr dankbar drüber, das niemand uns in den Kakao gezogen hat. Und eine Frau war dabei, die sich freudig unter Volk gemischt und die Presse abgegriffen hat. Darüber war ich ziemlich sauer – wenn es euch/Sie interessiert, ich habe in meiner Anschlussrede etwas dazu gesagt.

Und – ICH WERDE WEITER MACHEN – so lange bis sich hier in Stuttgart etwas rührt und bis wir in Deutschland ein Sexkaufverbot abgewendet haben. 😊

Wer noch mehr über die Konferenz erfahren möchte, oder die Presse studieren mag wird hier fündig:

TV

Presse

  • ARD-Mediathek: „Prostitution verbieten? Diskussionen beim Sexarbeitskongress in Stuttgart“regio TV: „Die aktuelle Situation von Sexarbeitenden in Deutschland“regio TV: „Erste Sexarbeitskonferenz soll Dialog mit Politik stärken“
  • Livestreams der Konferenz auf YouTube über den Kanal der AIDS-Hilfe Stuttgart

    Neue Preise und eine Bitte um Geduld

    Liebe Gäst*innen, liebe Freund*innen, liebe neugierige Menschen,

    da ich in Stuttgart leider keine eigenen Studio-Räume mehr habe, habe ich meine Preise etwas angepasst.

    Sie müssen hier (abgesehen von therapeutischen Sitzungen) die Miete für das Hotelzimmer oder die Location (die Sie eigenverantwortlich organisieren) zahlen – es sei denn, Sie leben in Stuttgart und wünschen einen Hausbesuch. Aus diesem Grund habe ich meine Preise in der Stadt etwas gesenkt.

    In Hamburg und Berlin habe ich meine Preise ein klein wenig erhöht.

    Ich hoffe Sie sehen es mir nach 😉

    Und bitte haben Sie Geduld:

    Durch meine Praxiseröffnung und die Medienpräsenz ist bei mir im vergangenen Jahr ganz schön viel passiert. Die Menschen die mich kennen wissen, dass ich noch nie Fließbandarbeit betrieben habe, maximal in der Zeit in der ich noch als Erzieherin tätig war 🙄. Ich nehme mit stets ausreichend Zeit für mein Gegenüber und mag es nicht dabei gehetzt zu sein. Neben der Praxis arbeiten ich zusätzlich auch noch im Rahmen von Ehrenamtstätigkeiten, z.B. für den BesD e.V. Das sorgt dafür, dass ich mich sehr gut organisieren muss und nur so viel tun kann wie es möglich ist. Deshalb sollten Sie sich in jedem Falle darauf einstellen, dass Sie rechtzeitig im voraus planen spontane Treffen sind schier leider nicht mehr möglich.

    Ich hoffe Sie nehmen trotzdem Kontakt zu mir auf und bringen dabei ein bissel Geduld mit.

    In jedem Fall freue ich mich darüber.

    Herzlichen Gruß

    Daria

    Hier geht es zu den neuen Preisen:

    Presseauftritte

    …und gleich noch etwas 🙂 In den letzten Monaten, nebst der Konferenz und allem anderem war ich natürlich nicht untätig – ihr könnt mich in den kommenden Wochen das ein oder andere Mal im TV oder Radio erleben.

    Am Freitag, den 4. Juni bin ich bei SWR1 Leute:

    https://www.swr.de/swr1/bw/swr1leute/daria-onier-104.html

    Am Montag, den 7. Juni um 18:45 Uhr bin ich in der Landesschau BaWü.

    Und so wie es aussieht läuft in der ARD/SWR Mediathek am dem 8. Juni die Doku die wir im letzten Monat gedreht haben. Ich werde von der ehemaligen Münsteraner Tatort-Kommissarin Friedrike Kempter besucht und es werden verschiedenen Aspekte meines Lebens und meiner Arbeit gezeigt <3. „Friederike klopft an“

    Hier, nun doch ein paar Tage früher, geht es zur Doku ❤️

    https://www.ardmediathek.de/video/friederike-klopft-an/folge-2-daria-sexarbeiterin-aber-selbstbestimmt-s01-e02/swr-de/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE0NzM2MDg/

    Viel Spaß beim schauen und hören. Schreibt mir gerne unten in die Kommentare oder in einer Mail, wie es euch gefallen hat.

    Liebe Grüße

    Daria

    1. Sexarbeits-Konferenz „Aufklären statt Ausgrenzen“ in Stuttgart

    Liebe Gäste, liebe Kolleg:innen, liebe Neugierige,

    morgen ist der 2. Juni – es ist Welthurentag! Zu diesem Tag und als Antwort auf komplizierten politischen Diskussionen, die schwierigen Bedingungen für Sexarbeiter:innen in Stuttgart und BaWü, sowie die Entwicklungen zum Thema „Sexkaufverbot“ in Deutschland wollen wir ein Zeichen setzen: „Redet mit uns und nicht mehr über uns!“

    Unter dem Motto „AUFKLÄREN STATT AUSGRENZEN“ lüfte ich nun das Geheimprojekt an dem ich monatelang mit meiner Kollegin Madame Simone in Kooperation mit der AIDS-Hilfe e.V. Stuttgart gearbeitet habe:

    Viel Spaß beim stöbern auf der Homepage, die seit gestern online ist: 1. Stuttgarter Sexarbeits-Konferenz

    Mit der Info auch eine Bitte von mir: Falls ihr nach dieser langen Corona-Zeit noch Geld übrig haben solltet – bitte unterstützt uns. Die Miete für die Liederhalle und einige kleine Teile der Orga sind bereits finanziert und natürlich generieren wir auch Gelder durch den Eintritt – aber; ein gutes Hybrid-Konzept und alles was dazu gehört und auch die Kolleg:innen die nicht so viel Geld haben benötigen eure Hilfe.

    Wenn ihr also etwas spenden mögt, wäre das fantastisch <3 Und wenn ihr diesbezüglich auch noch Lust habt zu erfahren, was wir mit dem Geld gestemmt haben, schreibt mir eine Mail – dann halte ich euch ganz exklusiv auf dem laufenden!!! Hier könnt ihr helfen:

    Spenden

    Und falls ihr noch mehr auf dem Laufenden bleiben wollt, könnt ihr euch in unseren Newsletter eintragen:

    Newsletter

    Ich danke euch sehr und ich danke all denen die bei dieser ganzen Aktion mit mir ehrenamtlich „Blut und Wasser geschwitzt haben und schwitzen“ um für die Rechte von Sexarbeitenden einzustehen und dieses Projekt überhaupt zum laufen bringen! Und ein Dank auch an alle die mich aushalten, wenn ich manchmal vor „zu-vollem-Kopf“ so verstrahlt bin, dass ich nicht mehr weiß wo oben und unten ist 😉

    Ihr seid der Wahnsinn <3

    Liebe Grüße

    Daria

    Frühling ist da…es ist WELTFRAUENTAG!

    Liebe Gäst*Innen, liebe Freund*Innen, liebe Kolleg*Innen,

    heute haben wir den 8. März 2021 – es ist Weltfrauentag.

    Während ich heut früh Nachrichten gelesen, getwittert und etwas bei Instagram eingestellt habe, ist mir klar geworden, dass ich zwar meine Homepage letzten Monat vollkommen überarbeitet habe, aber ansonsten seit Weihnachten nichts mehr geschrieben habe.

    Also ein kleines Lebzeiten von meiner Seite!

    Auch wenn wir nach wie vor nicht arbeiten dürfen, arbeite ich mehr denn je. Meine Position als Sprecherin für BaWü für den BesD und mein Posten in der Aidshilfe Stuttgart (beides übrigens ehrenamtliche Tätigkeiten) und meine Praxis, sowie meine Ausbildung zu Sexualtherapeutin beschäftigen mich sehr. Ach, und dann plane ich gerade ein Geheimprojekt – dass kann ich vermutlich die Tage öffentlich machen…aber .erst Verträge unterzeichnen 🙂 Letzteres bedeutet, der Kampf für die Rechte von Sexarbeitenden und Aufklärung zum Thema Sexarbeit geht weiter!

    Soll heissen „ich lebe noch“ und „eines Tages werde ich hoffentlich auch wieder normal arbeiten dürfen“! Bis dahin bin ich mit diesen Tätigkeiten absorbiert.

    In der vergangenen Woche wurden meine Kolleg*Innen Kristina Marlen und Johanna Weber mit einer ziemlich üblen Methode quasi über den Tisch gezogen. Wirklich immer wieder schlimm wie auf Seiten der Sexkaufsverbotslobby agiert wird und wir Sexarbeiter*Innen behandelt werden.

    Infos dazu gibts hier:

    10 Gründe, Johanna Weber

    Twitter, Kristina Marlen

    Aber es gab vor wenigen Tagen gab es einen kleinen Lichtblick in der Presse – ein ganz toller sehr objektiver Bericht von Sylvia Pantel (CDU).

    Tichys Einblick

    Falls Sie/ihr auf dieser Seite mal länger nichts von mir lest, ich versuche kontinuierlich zu Twittern was so los ist. Hier gehts zu meinem Profil: Daria Oniér

    Ihnen und euch einen tollen Weltfrauentag und einen wunderbarer Frühling!!!

    Und bleibt gesund!

    Daria